Es liegt wieder einmal diese positive Spannung in der Luft, die immer entsteht, wenn große Ereignisse bevorstehen. Am 03. Dezember 2015 veranstalteten wir zum dritten Mal an unserer Schule den Nikolausbasar.

Nikolausbasar

Mit dem Nikolausbasar bieten wir unseren Schülerinnen und Schüler, deren Eltern, den Lehrern und unseren Nachbarn die Möglichkeit, in sehr festlicher Atmosphäre einen adventlichen Nachmittag zu verbringen und viele schöne Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Der Großteil ist von unseren Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts bzw. im Rahmen der Nachmittagsangebote mit viel Liebe und Engagement hergestellt worden. Zudem gibt es einige tatkräftige Unterstützer aus Elternreihen, die ebenfalls mit viel Engagement zuhause schöne Dinge herstellen, die auf dem Basar verkauft werden können. Der Erlös fließt in unsere sozialen Projekte und wir sind stolz darauf, dass wir als Schulgemeinschaft dazu einen Beitrag liefern können.

Emsige Schülerinnen und Schüler huschen die Flure entlang. Die letzten Sterne werden an den Fensterscheiben in der Pausenhalle angebracht, nach dem Mittagessen werden rasch die Möbel alle umgestellt, sodass die große Feier um 16.30 Uhr starten kann. Die Tische werden mit weißen Tischdecken überzogen und mit festlichem Blumenschmuck und goldenen Sternchen dekoriert. Die Klasse 7a hat sich mit ihren Tutorinnen Frau Sembach und Frau Rappert erneut bereit erklärt, den Waffelstand zu bedienen. Dies bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung, der sich die Schülerinnen und Schüler mit Hingabe widmen.

Nikolausbasar

Die Schülerinnen und Schüler der Catering-AG erledigen währenddessen noch die letzten Vorbereitungen in der Schulküche. Es sind Schülerinnen und Schüler bunt gemischt aus den Jahrgängen 6 bis 9. Während sich Joshua und Philipp aus dem Jg. 9 mit Hingabe um die 20 l Kinderglühwein kümmern, helfen die jüngeren Schülerinnen und Schüler Frau Merz beim Zubereiten der Lachsschnecken und beim Schneiden der Kuchen. Familie Simon ist ebenfalls wieder anwesend und produziert mit den vielen helfenden Händen aus der Catering-AG leckere bolivianische Spezialitäten, die es bei diesen Anlässen immer zu probieren gibt und auf die sich viele Besucher schon freuen.

Nikolausbasar

Die Stimmung ist gelöst, fröhlich und konzentriert. So mancher staunt, zu welchen Höchstleistungen unsere Schüler in der Lage sind, wenn es ernst wird, wenn die Sachen pünktlich fertig sein müssen. Da gibt es keine Unmutsäußerungen, keine Regelverletzungen, keinen Widerstand. Da helfen einfach alle zusammen und fühlen sich als Gemeinschaft, weil sie auch gemeinsam an etwas Großem arbeiten. Und diese sehr positive Stimmung kommt auch bei unseren Gästen an. Parallel zu den gastronomischen Vorbereitungen werden auch die ganzen Schätze unter der Leitung von Frau Maaser zum Verkaufen aufgebaut und Herr Zeidler probt mit seiner Schülerband an dem musikalischen Programm der Veranstaltung. Frau Hadadi und Frau Koellner bereiten einen Basteltisch vor, der später die Kinder und deren Eltern dazu einladen wird, kleine Weihnachtsbasteleien selbst herzustellen.

Gegen 16.00 Uhr kommen bereits die ersten Gäste. Alles ist aufgebaut. Alles sieht sehr festlich aus. Alle Schülerinnen und Schüler, die im Service arbeiten, haben sich nun festlich umgezogen. Das weiße Hemd, die weiße Bluse muss sein. Freudig hören wir Geschichten, dass Mama gezwungen wurde, das Hemd am Abend noch zu bügeln, weil das ja sonst nicht schön aussieht…. Das sind schöne Geschichten, die wir uns gerne anhören, zeigen sie doch, wie sehr sich die Kinder auf diese Feste freuen. Alle sind in Aufstellung, der Kinder-Glühweinduft zieht durch die Pausenhalle, ebenfalls der leckere Duft von den frisch gebackenen Waffeln und den anderen vielen Köstlichkeiten. Herr Zeidler stimmt mit seiner Band festliche Weihnachtsmusik an. Wir sehen viele glückliche Kinder- und Elterngesichter, die die Veranstaltung offensichtlich genießen. Im Hintergrund läuft eine Power-Point-Präsentation, die davon berichtet, wohin die Einnahmen dieser Veranstaltung gehen. Es sind Bilder von unserem Afghanistan-Projekt, von unserem Indienprojekt und von unserer Patenschule in Bolivien.

Nikolausbasar

Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist unser „echter“ Nikolaus. Natürlich weiß bis heute niemand, WER dieser Nikolaus ist. Offensichtlich ist nur, dass unser Nikolaus ein heiß begehrter Gast bei Groß und Klein ist. Es werden viele Fotos gemeinsam gemacht, viele vertraute und wichtige Gespräche werden geführt, der Nikolaus hat gut zu tun an diesem Nachmittag.

Insgesamt sind wir uns am Ende des Nikolausbasars einig, dass es wieder ein voller Erfolg war. Der Basar war gut besucht, viele Schülerinnen und Schüler, Eltern, Nachbarn und KollegInnen nutzten den Nachmittag, um im Rahmen der Schule ein schönes gemeinsames Fest zu feiern. Auch am Tag danach sieht man noch bei vielen Kleinen und Großen dieses Lächeln im Gesicht, erzählt man sich vom „echten“ Nikolaus, freut sich über den großen Umsatz, den wir mit diesem Fest erzielen konnten.

Knapp 600 Euro bleiben als Reingewinn übrig und können unseren sozialen Projekten zur Verfügung gestellt werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler bekommen mit, dass es neben ihren Lebensumständen, die auch nicht immer einfach sind, auch noch Schicksale gibt, die es noch um Längen schwerer haben. Es wird nachgefragt und diskutiert und es ist ein gewisser Stolz in vielen Schüleraugen zu sehen, dass sie einen echten Beitrag mit ihrem Einsatz, ihrer Arbeit durch diesen Nikolausbasar beigesteuert haben. Und für uns Lehrer ist dies die Motivation, uns um die nächste Veranstaltung dieser Art zu bemühen, da sie einfach mehr ist als „nur“ ein Basar….

G. Röhrig (Leitung Catering-AG)