Das Oberstufenprofil „Natur und Gesundheit“ veranstaltete am 4. April 2016 eine Podiumsdiskussion zur Krankheit NCL.

Podiumsdiskussion NCL

In einer Projektarbeit über eine Schulpartnerschaft mit der NCL-Stiftung haben wir, das Profil „Natur und Gesundheit“ des 12. Jahrgangs, über NCL und dessen genetischen Ursachen viel Neues und Interessantes gelernt. Zum Abschluss unseres Projektes haben wir uns zur Aufgabe gemacht, eine Podiumsdiskussion mit ausgewählten Fachexperten zu veranstalten.
Unter der Leitfrage „Verhindern Gentests leidvolles Leben“ haben unsere Podiumsteilnehmer intensiv diskutiert und unserem Publikum viel Wissen vermittelt. Fragen, die im Laufe der Diskussion besprochen wurden, waren unter Anderem:

  • „Wer hat Interesse an Gentests?“
  • „Was sagen die Ergebnisse der Gentests einem Paar mit Kinderwunsch und inwieweit beeinflussen diese die Entscheidung des Paares?“
  • „ Stellen Gentests eine Art der Selektion dar?“

Während der Podiumsdiskussion wurde deutlich, dass das Thema NCL im Hinblick auf die Leitfrage viel weitreichender und von größerer Bedeutung ist, als manch einer vorher dachte. Trotz angeregter und hitziger Diskussion kamen aber alle Podiumsteilnehmer zu dem Konsens, dass die Entscheidung über die Nutzung eines Gentests individuell und abhängig vom Paar mit Kinderwunsch ist.

Für uns als naturwissenschaftliches Profil war der Abend sehr gelungen. Wir sind glücklich, dass wir die Möglichkeit hatten, mit unserer Podiumsdiskussion auf die Krankheit NCL aufmerksam zu machen, viel Wissen an unsere Mitschüler, Lehrer und Eltern bringen zu können und für die NCL- Stiftung während des Abends einige Spenden einbringen zu können.

Ein großer Dank geht an unseren Biologielehrer Herrn Ruppe, der uns stets bei Seite stand. Durch ihn und sein Engagement hatten wir die Möglichkeit, diese Projektarbeit zum Thema  NCL machen zu können.

Die Schülerinnen und Schüler des Profil „Natur und Gesundheit“

Podiumsdiskussion NCL

Gäste und Organisatoren
Hinten (v.l.n.r.): Dr. Tim Rhein (Mediziner im Kinder-Hospiz Sternenbrücke), PD Dr. Peter Wehling (Soziologe an der Universität Frankfurt am Main), Tobias Götting (Pastor in Hamburg Langenhorn)
Vorne (v.l.n.r.): Francesca Orrú (Charity-Beauftragte), Lea Wächtler (Team-Leader: Essen und Getränke), Prof. Dr. Kerstin Kutsche (Humanbiologin am UKE), Leona Steinhoff (Moderation der Podiumsdiskussion), Sadaf Qalanawi (Fotobeauftragte), Angelique Kerle (Teamleader: Technik)

Einladung