Schulgebäude

Pädagogische Entwicklungsarbeit

Das pädagogische Handeln an unserer Schule ist facettenreich und fordert in allen seinen Facetten eine fortwährende Entwicklungsarbeit. Schwerpunkte unserer Schulentwicklung sind

  • individualisierender Unterricht
  • offene Ganztagsschule
  • Inklusion
  • Umweltbildung
  • Soziales Lernen

Eigenverantwortliches Arbeiten und individualisierender Unterricht

Ein zentraler Anspruch der neuen Bildungspläne ist die individuelle Förderung aller Schüler und Schülerinnen. Alle Kinder und Jugendlichen an Stadtteilschulen sollen gemäß ihrer Persönlichkeiten, Lernvoraussetzungen und Potenziale in ihrer Kompetenzentwicklung vorangebracht werden. Die Fritz-Schumacher-Schule setzt sich zum Ziel, geeignete Lern- und Erfahrungsräume zu schaffen, um eigenverantwortliches Arbeiten (EVA) und individualisiertes Lernen zu ermöglichen.

Entwicklung der Offenen Ganztagsschule und der Vernetzung im Stadtteil

Die Fritz-Schumacher-Schule (FSS) hat mit Zustimmung der schulischen Gremien den Antrag zur Einrichtung des Offenen Ganztages gestellt. Damit stellt die FSS eine Alternative zu den beiden anderen weiterführenden Schulen, die gebundene Ganztagsschule (Stadtteilschule Am Heidberg) bzw. teilgebundene Ganztagsschule (Gymnasium Heidberg) sind, dar. Neben der Ausgestaltung der Nachmittags- und Förderangebote unter pädagogischen Aspekten sind bauliche Maßnahmen zu planen und abzuschließen, sowie die Vernetzung im Stadtteil anzuschieben.

Entwicklung eines schuleigenen Inklusionskonzeptes

Das uneingeschränkte Recht auf inklusive Beschulung nach §12 des Hamburger Schulgesetzes wurde 2009 verankert. Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf haben das Recht, allgemeine Schulen zu besuchen. Sie werden dort gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern ohne sonderpädagogischen Förderbedarf unterrichtet und besonders gefördert. Die Fritz-Schumacher-Schule ist eine inklusive Schule, an der alle Kinder gemeinsam lernen. Sie werden von einem multiprofessionellem Team, bestehend aus Regelschulkollegen, Sonderschullehrern und Sozialpädagogen im Interesse eines bestmöglichen Schulabschlusses gefordert und gefördert.

Einen sensiblen Umgang mit der Natur fördern

Blumen

Die Umwelt-AG der Fritz-Schumacher-Schule hat sich zum Ziel gesetzt Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz an der Schule voranzutreiben. Dafür möchten wir Lehrer und Schüler für Themen aus diesen Aufgabengebieten (Abfall, Ressourcen, Ernährung, Natur) sensibilisieren und motivieren durch Aktionen Veränderungen zu erreichen. Als Grundlage unserer Tätigkeiten steht die Auszeichnung zur Umweltschule in Europa, welche wir in den Jahren 2015, 2017 und 2019 erhielten. Die Auszeichnungen würdigen das Engagement der Schülerinnen und Schüler in Projekten wie dem zum Schutz der Wale, der Renaturierung im Raakmoor oder der Rekultivierung und Unterhaltung des Schulteichs im historischen Schulgarten.

Soziales Lernen an der Fritz-Schumacher-Schule

Schülergruppe

Unsere Schule bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen sozialen Lernangeboten.  Die systematische Weiterentwicklung dieser Angebote ist Aufgabe der Arbeitsgruppe „Soziales Lernen“, die sich aus interessierten Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Jahrgänge zusammensetzt.

Konzept Soziales Lernen

Präsentation Soziales Lernen