Schüler Klassenraum

Vereinbarungen für ein erfolgreiches Lernen

Zeitpunkt

In den Jahrgängen 5-8 finden die Lernentwicklungsgespräche regelhaft im Januar zum Ende des 1. Halbjahres statt. Ein Notenzeugnis wird zu diesem Zeitpunkt nicht erstellt. In den Jahrgängen 9 und 10 finden die Lernentwicklungsgespräche aufgrund der Übergangssituation Schule/Beruf (oder Sek II) bereits im November statt.

Zeitdauer der Gespräche

Die Gespräche dauern 30 Minuten und werden gemeinsam mit der Schülerin/dem Schüler, den Eltern und der Tutorin/dem Tutor geführt.

Dokumentation

Die Gespräche münden in einer Lernvereinbarung (Bsp. untere Jg. ; Bsp. Jg. 10) , die von allen Beteiligten unterschrieben und im Schülerbogen abgelegt wird. Die Eltern erhalten einen Überblick über den aktuellen Leistungsstand.

Zeitlicher Ablauf

FachlehrerInnen und TutorInnen

In den pädagogischen Konferenzen im Oktober sprechen die Tutor*innen und die Fachlehrer*innen über die Entwicklung der Schüler*innen einer Klasse und dokumentieren diese. Die Schüler*innen erhalten Zwischennoten, die mit ihnen besprochen werden.

Im Dezember/Januar erhalten die FachlehrerInnen einen Einschätzungsbogen für die Klasse, in dem zu jedem*r Schüler*in eine Rückmeldung gegeben wird (mit Notentendenz).
Die TutorInnen tragen alle Rückmeldungen zusammen und bereiten auf dieser Grundlage die Lernentwicklungsgespräche vor.

SchülerInnen und Eltern

Im Januar erhalten die SchülerInnen einen Einschätzungsbogen zu ihrem speziellen Arbeitsverhalten in den einzelnen Fächern sowie einen Bogen für das allgemeine Arbeits- und Sozialverhalten. Beide Bögen werden gemeinsam mit den Eltern ausgefüllt und bilden neben dem Rückmeldungsprofil der FachlehrerInnen die Grundlage für das Lernentwicklungsgespräch und die abzuschließende Lernvereinbarung.