Straßburg-Reise vom 01. bis 05. April 2019. Zwei Tagebücher in zwei Sprachen.

Europaparlament

Straßburg-Reise – Ein Bericht von Lucy-Ann Rath (7a), Merle Meyer (10b) und Neele Haustein (10b).

Am Montag sind wir mit der Bahn nach Straßburg gefahren. Dort kamen wir am Abend gegen 19.00 Uhr an. Nachdem wir unsere Koffer im Hotel untergebracht hatten, ging es wieder los zu einem kurzen Spaziergang durch die Altstadt. Zu Abend aßen wir Flammkuchen in einem Restaurant in der Fußgängerzone.

Dienstag, nach dem Frühstück, haben wir zunächst das Straßburger Münster besucht. Leider konnten wir nicht den Turm besteigen, der gerade zur Renovierung geschlossen ist. Anschließend machten wir eine Bootstour auf der Ill, wo man recht viele Informationen über Straßburg und seine deutsch-französische Geschichte bekam. Nach einem Crêpe zum Mittag ging es weiter zum Europa-Parlament, wo wir eine Führung bekamen.

Mittwoch trafen wir uns gegen 08:30 Uhr nach dem Frühstück. Bevor wir losgingen, bekamen wir Lunch-Pakete: jeder ein Baguette, ein Getränk, Obst, und einen Nachtisch. Zwei Stunden lang sind wir mit einem gemieteten Bus zuerst zum Bunker „Ouvrage de Schoenenbourg“ gefahren, welcher sich 30m tief unter der Erde befindet und sich über ganze 3,5km erstreckt. Dort wurden wir von einem freundlichem Herrn herumgeführt, der uns viele fachliche Informationen nannte und uns alle Fragen beantwortete. Nach der Führung haben wir ein Picknick gemacht, bis wir weitere eineinhalb Stunden zur neun Jahrhunderte alten Burg „Haut-Koenigsbourg“ gefahren sind. Da wir keine Führung gebucht hatten, haben wir die Burg alleine erkundet. Obwohl das Wetter nicht allzu gut war, haben wir trotzdem den Tag genossen. Als wir schließlich wieder in den Appartements waren, hatten wir Freizeit bis zum Abendessen. In dieser Zeit haben wir uns ausgeruht und ein bisschen die Stadt erkundet und sind dann alle zusammen im Dönerladen essen gegangen. Am Abend saßen viele noch zusammen. Im Mädchenzimmer sorgte die klemmende Duschtür für Aufruhr und die tapferen Jungs schlugen mit Pfannen und Baguettes auf die Tür ein. Doch alle Mühe half nichts, die Tür blieb verschlossen und musste am nächsten Morgen repariert werden.

Für den Donnerstag war eine Rallye durch das alte Straßburg geplant. Leider hat es in Strömen gegossen. Wir haben dennoch die Rallye gemacht, da sie ja schon bezahlt war. Am Ende waren wir alle klitschnass. Zum Glück lag unser Hotel sehr zentral, so dass wir uns wieder aufwärmen konnten. Den Nachmittag hatten wir frei, was einige von uns nutzten, um shoppen zu gehen.

Freitag ging es nach dem Frühstück wieder nach Hause. Insgesamt hat die Reise Spaß gemacht.

Voyage à Strasbourg – reporté par Jenna Lacina (10b) et Linnea Evers (10a)

Lundi, le 1er avril 2019

Nous sommes partis le matin en train de Hambourg à Strasbourg où nous sommes arrivés vers 19h. Le soir on a mangé de la tarte flambée qui est fameuse pour l’Alsace.

Mardi, le 2 avril 2019

Après le petit-déjeuner on a visité la cathédrale de Strasbourg. Malheureusement la tour était fermée. Après on a fait un tour en bâteau sur la rivière Ill où on a appris beaucoup de choses de l’histoire franco-allemande. Après on a mangé une crêpe au bord de la rivière. L’après-midi on a eu rendezvous au parlement européen où on a appris des faits sur le travail des députés européens.

Mercredi, le 3 avril 2019

On a fait une excursion en bus. D’abord on est allé à Hunspach où on a visité le bunker Fort de Schoenenbourg de la Ligne Maginot. Notre guide a raconté beaucoup de faits intéressants et pouvait répondre à tous nos questions. Après un pique-nique dans la forêt devant le bunker, on a pris le bus pour visiter le château Haut-Koenigsbourg qui a été construit il y a 900 ans. C’était vraiment beau.

Jeudi, le 4 avril 2019

Notre chambre des filles s’est levée à huit heures. Nous nous sommes habillées et nous avons mangé le petit déjeuner. A dix heures nous avons rencontré le reste de notre groupe. A dix heures et demie nous avons eu rendez-vous devant le Münster. En petits groupes nous avons fait un rallye de Strasbourg. Le temps était mauvais ce jour-là, car il pleuvait. Nous étions très mouillés. Ensuite, à partir de midi nous avons eu du temps libre et on a fait du shopping toute la journée.

Vendredi, le 5 avril 2019 on rentré à Hambourg. Cette voyage était intéressant et nous a plu beaucoup.