Die Theatergruppe des Jahrgangs 8 nahm mit selbstgestalteten Kostümen und Masken an den beiden STAMP-Paraden in Altona teil.

Stamp Theater

Zwischen 44 weiten Gruppen der STAMP-Parade zogen Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs unter der Leitung von Caroline Offermann am  23. und 24. August durch Hamburg. Am Samstag startete der Umzug mit bunten Kostümen und stimmungsvoller Live-Musik um 20:00 Uhr zur Nachtparade von der Fischauktionshalle aus entlang der Großen Elbstraße. Am Sonntag zog die STAMP-Parade um 15:00 Uhr die Große Bergstraße entlang bis zum Altonaer Rathaus. Beide Paraden waren Teil des Altonaer Stadtjubiläums „350 Jahre Altona“.  Für alle beteiligten Schülerinnen und Schüler war es eine tolle Erfahrung an dem großen Umzug des Jubiläumsfests teilzunehmen.

J. Balfanz

„Wir, die Theatergruppe der Fritz-Schumacher-Schule des Jahrgangs 8, haben nach den Sommerferien am 23. und 24. August 2014 bei dem Projekt STAMP mitgemacht. Wir sind mit unseren selbstgebauten Masken auf einer Nachtparade und einer Tagparade durch Altona gelaufen. Dafür bauten wir Masken der verschiedensten Art. Bei den Kostümen half uns Frau Susanne Pfeiffer (Kostümbildnerin). Die Kostüme passten zu den Masken. Wir arbeiteten eine Doppelstunde in der Woche an den Masken. Die Masken bestanden aus buntem Schaumstoff, sie wurden mit Pailletten, Federn und anderen bunte Verzierungen geschmückt. Wir haben schon einen Projekttag gemacht, wo wir 6 Schulstunden an den Masken gearbeitet haben. Außerdem war Herr Tom Lanzki (Projektleiter STAMP) bei uns und hat uns gezeigt wie wir im Salsaschritt gehen müssen.“
Juliah, Sinem und Kathi (Jg. 8)