Vier Tage Berlin – eine Stadt, in der man mit dem Oberstufenprofil 2 „Mensch – Erde – Politik“ gut und gerne Wochen verbringen kann, ohne sich zu langweilen.

Im Eiltempo erforschen wir den ehemaligen Flughafen Tempelhof, folgen einem Architekten durch’s Hansa-Viertel und werfen neugierige Blicke ins LeCorbusier-Haus  (herzlichen Dank an Frau Krause, die uns sogar in ihre Wohnung gelassen hat!). Natürlich durfte auch das imposante Olympia-Stadion gleich nebenan nicht fehlen, ebenso der Potsdamer Platz mit seinen wetteifernden Bauten. Spannend auch die Erforschung des Stelenfeldes – dem Denkmal für die ermordeten Juden Deutschlands. Wie fühlt man sich, wenn man seinen Nächsten nicht mehr wahrnimmt und doch von außen an jedem Punkt seines Weges beobachtbar ist?
Reste der Mauer an der Bernauer Straße und ein Rundgang durch das heutige Wedding verursachen uns Blasen an den Füßen aber auch bleibende und beeindruckende Erinnerungen. Natürlich ist auch ein Theaterbesuch inclusive: Wir hatten einen wirklich tollen Abend mit der Improvisationsgruppe  „die Gorillas“! Neben diesen und vielen anderen Programmpunkten ist aber der Besuch im Reichstagsgebäude mit dem Gespräch mit der Grünen-Abgeordneten aus Hamburg, Krista Sager, das absolute Highlight! Voller Eindrücke, mit großer Lust bald wiederzukommen und Massen von Dunkin‘ Donuts besteigen wir schon viel zu bald den Zug zurück nach Hamburg!