Seit dem letzten Jahr gibt es für die Schüler/innen der Oberstufe von der Fritz-Schumacher Schule die Möglichkeit an einer Ski-Reise teilzunehmen. Schülerinnen und Schüler werden mit Formen des Sporttreibens bekannt gemacht, die sie im Unterricht oder in sonstigen schulsportlichen Veranstaltungen z.B. aus zeitlichen und  räumlichen Gründen nicht kennenlernen und betreiben können.

Oberstufen-Skireise_nach_Sued-Tirol_001Bereits im ersten Jahr war die Nachfrage für die begrenzten Plätze sehr groß, doch dieses Jahr haben sich fast 100 Schüler/innen für die 43 Plätze beworben, darunter zahlreiche begeisterte Schüler/innen von der ersten Reise 2010.
Diesmal ging es in der letzten Schulwoche vor den Frühjahrsferien nach St. Johann in Süd-Tirol, genauer in das Ski-Gebiet Klausberg. Für die Schüler/innen gab es in den 6 Ski-Tagen 3 Lerngruppen: Ski-Anfänger, Ski-Fortgeschrittene und erstmals auch eine Snowboardgruppe. Die Bedingungen in diesem Ski-Gebiet sind für alle Gruppen optimal, wahrscheinlich ein Grund dafür, dass sich fast 1000 Schüler/innen aus ganz Deutschland mit uns die Hänge teilten. Vormittags waren dann 3 Stunden Unterricht angesagt, bevor es zu einem gemeinsamen Mittagsessen auf eine gemütliche Hütte ging. Nachmittags gab es noch einmal Unterricht, entweder auf der Piste oder im Fun-Park, je nach Leistungsstärke.
Im Anschluss müssen die Teilnehmer nun an einem Samstag die Reise in Form einer Präsentationsleistung im Bereich Ski-Theorie nachbearbeiten. Die Themen reichen von der Geschichte Süd-Tirols bis zum Lehrweg Ski. So kann sich jeder einen Bereich auswählen, der zu seinem Profil passt. Selbstverständlich müssen die in der Reise-Woche verpassten Inhalte aus anderen Fächern nachgeholt werden. Nach den Sommerferien starten dann die Planungen für die 3. Skireise im Jahr 2012.

Mit unserer Ski-Reise leisten wir wichtige Beiträge zu verschiedenen Aspekten des Schulunterrichts. Schulsport soll zum lebenslangen Sporttreiben motivieren. Dieses Ziel haben wir sicherlich erreicht, denn wenn man die Reaktionen unserer Ski-Anfänger registriert, werden bestimmt einige, die sich vorher wenig für den Sport begeistern konnten, noch einmal in den Wintersport fahren.
Das Erfahrungs- und Lernfeld „Bewegen auf rollenden und gleitenden Geräten“ steht im Lehrplan und kann von uns mit den Sportarten Ski / Snowboard abgedeckt werden. Ein weiterer Effekt ist, dass durch die Teilnahme von Schüler/innen aus unterschiedlichen Jahrgängen neue Freundschaften entstehen und durch jahrgangsübergreifende Lerngruppen das „Wir-Gefühl“ an unserer Schulegestärkt wird.
Auch als außerschulischer Lernort eignen sich die Alpen hervorragend. Die Schüler/innen werden für ein außergewöhnliches Naturerlebnis mit all seinen positiven wie auch negativen Facetten sensibilisiert. Bei unserer Fahrt steht die Bewegungsaktivität in der Natur im Mittelpunkt und somit können Einblicke in ökologische Zusammenhänge aufgezeigt und ein Unterricht gestaltet werden, der die Aspekte „Natur erleben“ und „Natur bewahren“ in Einklang bringt.
Für viele unserer Schüler/innen ist der unglaublich günstige Preis auch die einzige Möglichkeit diese Erfahrung des Skifahrens zu machen, denn eine selbstorganisierte Reise mit den erbrachten Leistungen kostet mindestens das Doppelte.
Zusammenfassend sehen wir die Ski-Reise als notwendigen und nachhaltigen Beitrag zur Entwicklungs- und Gesundheitsförderung unser Schüler/innen.