Ronald Bücker, Koordinator der Jobpaten Langenhorn, gibt einen Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr.

Die Jobpaten Langenhorn unterstützen seit 2017 ehrenamtlich Schülerinnen und Schüler aus den 8. Klassen der Fritz-Schumacher-Schule auf dem Weg in die Berufswelt, vor allem in die anstehenden Praktika. Wir beraten die Jugendlichen über verschiedene Berufsrichtungen, erstellen zusammen einen aussagekräftigen Lebenslauf mit einem individuellen Anschreiben und führen die Schüler mit ortsansässigen Langenhorner Firmen zusammen.

Wir blicken heute sehr zufrieden auf das zweite abgeschlossene Schuljahr zurück. Im Herbst 2018 hatten wir die ersten Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen kennen gelernt und im Laufe dieses Schuljahres insgesamt 35 Jugendliche unterstützt. Wir konnten praktisch alle Schülerinnen und Schüler in ihre ersten Berufspraktika im September 2019 begleiten, bei vielen hatten wir maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg. Daneben berieten wir auch ein paar „alte Kunden“ aus den 9. Klassen, die noch einmal um Unterstützung für ihr zweites Praktikum nachfragten. Wir sind in der Fritz-Schumacher-Schule mittlerweile sehr bekannt und als Unterstützer gefragt.

Wir lernen die Jugendlichen in einer aufregenden Entwicklungsphase kennen. Einige haben schon sehr konkrete Vorstellungen für ihren weiteren Lebensweg, andere stehen noch ziemlich am Anfang. Während des Jahres haben wir bei den Schülerinnen und Schüler viele Veränderungen und Entwicklungen wahrgenommen, was Ansichten, Pläne und den persönlichen Auftritt betrifft. Wir durften Teil ihres Lebens werden und da gab es viele Überraschungen und besondere Erlebnisse.

Die von uns angesprochenen Firmen waren erneut sehr kooperativ und zugänglich. Unser Projekt wird als gutes Angebot erkannt, dem Nachwuchs für Ausbildung und Beruf eine erste Chance zu geben und so interessante junge Menschen kennen zu lernen. Wir besuchten mit den Schülerinnen und Schülern einige Praxiskurse, einen 3D-Workshop und ein Speeddating.

Im April 2019 gewannen wir im Rahmen des Stadtteilpreises der PSD und der MOPO einen Geldbetrag, den wir zur Anschaffung von Bewerbungsmappen nutzten. Die Joachim-Herz-Stiftung unterstützte uns zudem mit USB-Sticks für die Bewerbungsdateien. Für die aktuellen 8. Klassen besuchten wir vor kurzem den Gesamtelternabend und stellten unser Projekt vor. Ebenso waren wir direkt in den Klassen zu Gast und berichteten über unser Angebot. Wir beginnen demnächst mit der Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern, die im September 2020 in ihr erstens Berufspraktikum gehen.

Wir sind derzeit mit vier Jobpaten unterwegs und suchen noch weitere Personen, die Interesse an der Arbeit mit jungen Menschen haben, um die Betreuung der Schülerinnen und Schüler noch umfangreicher anbieten zu können. Unter www.unser-langenhorn.de/jobpaten können sich Interessierte informieren. Dort ist auch unser Regelwerk mit Datenschutzkonzept zu finden.

Ronald Bücker
Koordination Jobpaten Langenhorn