Medien

Vielfältiges Fächerangebot

Kernfächer: Deutsch, Mathematik, Englisch

Das Fach Deutsch legt die Grundlage für die Arbeit in allen anderen Fächern. Daher gebührt ihm besondere Beachtung. Sprachförderunterricht setzt in Klasse 5 ein, nachdem alle Schüler mit der Hamburger Schreibprobe (HSP) und dem Stolperwörtertest systematisch getestet wurden. Es geht um Schriftspracherwerb, Leseverständnis, aber auch in besonderen Kursen um Deutsch als Zweitsprache.
Mathematik bietet die Grundlage für unsere moderne technisch-naturwissenschaftliche Welt. Ab Jahrgang 7 wird das Fach Mathematik in Kursen auf zwei Leistungsniveaus unterrichtet, um dem unterschiedlichen Leistungsvermögen der Schülerinnen und Schüler Rechnung zu tragen.
Englisch ist aus der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Unterschiedliche Leistungsniveaus werden durch äußere Differenzierung ab Jahrgang 7 berücksichtigt. Ergänzt wird das Englisch-Angebot durch die Möglichkeiten, an einer Sprachreise nach England teilzunehmen oder das Cambridge-Zertifikat in einem Nachmittagskurs zu erwerben.
In den Jahrgängen 9 und 10 wählen die Schülerinnen und Schüler Module in den Kernfächern, um sich entweder gezielt auf den ersten oder mittleren Schulabschluss vorbereiten zu können oder um bereits an das fachspezifische Arbeiten in Deutsch, Mathematik und Englisch in der Oberstufe herangeführt zu werden.

Zweite Fremdsprache: Spanisch oder Französisch

Neben Englisch als erster Fremdsprache bietet die Schule als zweite Fremdsprachen Spanisch und Französisch im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts ab Klasse 7 an. Für Schülerinnen und Schüler, die bis Klasse 10 keine zweite Fremdsprache belegt haben, gibt es an unserer Schule die Möglichkeit, Spanisch als zweite Fremdsprache in drei Jahren ab Jahrgang 11 nachzuholen, um die Abiturbedingungen zu erfüllen. In der Oberstufe wird mit dem Profil „Gesellschaft, Sprache“ ein explizit sprachbetontes Profil (Spanisch) angeboten.

Naturwissenschaften: Biologie, Chemie und Physik

Bis Jahrgang 7 werden die Naturwissenschaften im interdisziplinär angelegten Lernbereich „Natur und Technik“ unterrichtet. Ab Jahrgang 8 wird der naturwissenschaftliche Unterricht dann in den klassischen Fächern Biologie, Chemie und Physik erteilt. Darüber hinaus wird für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit geboten, am NATEX-Wettbewerb teilzunehmen.
„Natur und Technik“, Biologie, Chemie und Physik werden in speziellen Fachräumen unterrichtet, in denen Schülerexperimente zur Entdeckung naturwissenschaftlicher Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten ermöglicht werden.
Im Wahlpflichtbereich können naturwissenschaftlich-technisch interessierte Schülerinnen und Schüler grundlegende und erweiterte Kenntnisse im Bereich Informatik erwerben.
Die Profile „Mensch – Erde – Politik“ sowie „Natur und Gesundheit“ ermöglichen dann die intensive Fortführung naturwissenschaftlichen Arbeitens in der Oberstufe.

Gesellschaftswissenschaften: Gesellschaft, Geschichte, Geografie, PGW

Im Lernbereich Gesellschaft, der durchgehend in den Klassen 5 bis 10 unterrichtet wird, sind die Fächer Geschichte, Erdkunde, Politik und Wirtschaft zusammengefasst. Der Lernbereich ist wie „Natur und Technik“ interdisziplinär angelegt, so dass die Themen des Bildungsplans aus den unterschiedlichen Blickwinkeln der Teilfächer Geschichte, Erdkunde, Politik und Wirtschaft betrachtet werden können.
Daneben gibt es im Modulbereich in den Jahrgängen 9 und 10 gesellschaftswissenschaftliche Angebote, bei denen interessierte Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen, Neigungen und Interessen vertiefen können. In der Oberstufe werden die Einzelfächer Geschichte, Geografie und PGW (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft) getrennt voneinander unterrichtet. Dabei spielt das Fach PGW in allen Profilen eine herausgehobene Rolle (u. a. als profilgebendes Fach im Profil „Gesellschaft, Sprache“).

Künste: Bildende Kunst, Musik und Theater

Bildende Kunst, Musik und Theater werden sowohl im Pflicht- als auch im Wahlpflichtunterricht erteilt. In den Jahrgangsstufen 5 und 6 werden Bildende Kunst und Musik jeweils zweistündig unterrichtet, Theater findet in den Jahrgängen 5 und 6 jeweils ein Schulhalbjahr lang doppelstündig statt.
Ab Jahrgang 7 haben die Schülerinnen und Schüler dann im Rahmen des künstlerisch-musischen Wahlpflichtbereichs die Möglichkeit, sich auf Bildende Kunst, Musik oder Theater zu spezialisieren oder andere künstlerische Angebote, wie beispielsweise Mode Design oder Drucken & Gestalten zu wählen.
In allen künstlerisch-musischen Fächern geht es um unmittelbare und praktisch-gestalterische Zugänge zu Inhalten und Themenbereichen. Die Früchte dieser Arbeit werden schließlich im Schulgebäude durch Ausstellungen präsentiert und in Form von Theater- und Musikaufführungen oder im Rahmen des jährlich stattfindenden Kulturabends einer breiten Öffentlichkeit dargeboten.
In der Oberstufe können künstlerisch interessierte Schülerinnen und Schüler ihre Neigungen und Talente im Profil „Kunst und Kultur“ praktisch vertiefen und darüber hinaus auch theoretisch unterfüttern.
Daneben gibt es im Modulbereich in den Jahrgängen 9 und 10 gesellschaftswissenschaftliche Angebote, bei denen interessierte Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen, Neigungen und Interessen vertiefen können. In der Oberstufe werden die Einzelfächer Geschichte, Geografie und PGW (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft) getrennt voneinander unterrichtet. Dabei spielt das Fach PGW in allen Profilen eine herausgehobene Rolle (u. a. als profilgebendes Fach im Profil „Gesellschaft, Sprache“).

Arbeit und Beruf / Berufs- und Studienorientierung

Eine Besonderheit der Fritz-Schumacher-Schule ist die herausgehobene Stellung des Lernbereichs „Arbeit und Beruf“ und der Berufs- und Studienorientierung. Wie die Bezeichnung des Lernbereichs nahelegt, hat das Fach zwei Hauptaufgaben: Zum einen soll es in den Umgang mit Werkzeugen und Materialien einführen (Holz, Metall, Textil, Nahrungsmittel), zum anderen werden die Schülerinnen und Schüler auf die Berufswelt und die Berufs- und Studienwahl vorbereitet.
In den Jahrgängen 5 und 6 lernen die Schülerinnen und Schüler die Holz- und Textilwerkstatt sowie die Schulküche im halbjährlichen Wechsel kennen. Im Wahlpflichtbereich ab Jahrgang 7 können diese Erfahrungen dann in entsprechenden Kursen (z. B. Mode Design, Technik, Internationale Küche) vertieft werden.
Im Rahmen des Arbeit und Beruf-Unterrichts sowie durch zwei dreiwöchige Betriebspraktika in Jahrgang 9 und einem zweiwöchigen Praktikum in Jahrgang 12 werden die Schülerinnen und Schüler gezielt auf die Zeit nach dem Schulbesuch vorbereitet.
Die erfolgreiche Arbeit der Fritz-Schumacher-Schule im Bereich der Berufs- und Studienorientierung wurde schon mehrfach durch die Verleihung des Siegels „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“ sowie die Auszeichnung als „Starke Schule“ honoriert.

Sport

Sportunterricht gibt es natürlich in jeder Klassenstufe. Daneben können die Schülerinnen und Schüler Sport auch im Wahlpflichtbereich ab Jahrgang 7 und in Modulkursen in den Jahrgängen 9 und 10 wählen sowie das Oberstufenprofil „Sport“ belegen.
An der Fritz-Schumacher-Schule werden darüber hinaus in allen Jahrgangsstufen Möglichkeiten geboten, an sportlichen Wettbewerben teilzunehmen (Hamburger Meisterschaften, Jugend trainiert für Olympia etc.).

Wahlpflichtbereich ab Jahrgang 7

Ab Jahrgang 7 haben die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts die Möglichkeit, aus einem großen Angebot von Wahlpflichtfächern solche auszuwählen, für die sie besondere Interessen und Fähigkeiten haben, in denen sie deshalb Besonderes leisten und gute Noten erreichen können. Dies ist für die Schülerinnen und Schüler insofern von Vorteil, als die Fächer des Wahlpflichtbereiches für die späteren Schulabschlüsse die gleiche Bedeutung haben wie die Fächer des Pflichtbereiches.
Die angebotenen Wahlpflichtfächer stammen aus den Bereichen Fremdsprachen (Spanisch, Französisch), Sport, Arbeit und Beruf (z. B. Internationale Küche, Technik, Fit fürs Leben), Naturwissenschaften (Informatik, Ökologie und Natur, Kosmetik) und Künste (Bildende Kunst, Theater, Musik, Drucken & Gestalten, Mode Design etc.).

Modulangebot in den Jahrgängen 9 und 10

Ab dem Schuljahr 2015/16 wählen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 und 10 aus einem breiten Angebot von halbjährigen Modulen, in denen sie zum einen auf Schulabschlüsse (erster und mittlerer Schulabschluss) bzw. den Übergang in die Oberstufe vorbereitet und zum anderen in ihrem Berufs- und Studienwahlprozess unterstützt werden. Der Modultag umfasst neben einem zweistündigen Modul (Angebote aus dem Bereich der Kernfächer Deutsch, Mathematik und Englisch) auch ein dreistündiges Modul, in dem Projektarbeit sowie der Besuch außerschulischer Lernorte ermöglicht werden.
Alle dreistündigen Module, die in den Jahrgängen 9 und 10 angeboten werden, sind ausdrücklich berufs- und studienorientierend konzipiert, so dass die Schülerinnen und Schüler weitere Möglichkeiten haben, den für sie richtigen Weg in die Berufs- und Studienwelt zu finden.

Oberstufenprofile

In den Jahrgängen 12 und 13 können die Schülerinnen und Schüler aus sechs Profilen wählen, in denen sie ihre Stärken und Interessen vertiefen können. Der Unterricht im Profilbereich umfasst in der Regel 10 bis 14 Wochenstunden und wird aus Pflicht- sowie Wahlpflichtfächern gespeist. Folgende Profile (mit den profilgebenden Fächern in Klammern) werden in der Oberstufe der Fritz-Schumacher-Schule angeboten:
„Kunst und Kultur“ (Bildende Kunst), „Mensch – Erde – Politik“ (Geografie), „Natur und Gesundheit“ (Chemie, Biologie), „Gesellschaft, Sprache“ (PGW), „Sport“ (Sport) sowie „Medien“ (PGW).