BETRIEB UND SCHULE war ein voller Erfolg!

Betrieb und Schule 2016

In diesem Jahr hat erneut die Berufsorientierungsmesse BETRIEB UND SCHULE stattgefunden. In Kooperation mit unserer Partnerschule, der Stadtteilschule Am Heidberg, wurde diese geplant, organisiert und durchgeführt. Gemeinsam haben wir 38 Betriebe, Elternteile und weitere engagierte Menschen gefunden, welche die diesjährige Messe durch Beiträge, Präsentationen, Stände und Gesprächsrunden unterstützt haben. Dank ihrem Mitwirken konnten unsere Schüler durch das bunte Programm in verschiedenste Berufe schnuppern und Eindrücke aus unterschiedlichen Branchen gewinnen.

Manuela Varchmin

Am 17.11.16 von 17:00 -20:00 Uhr fand die Veranstaltung Betrieb und Schule an der Stadtteilschule Am Heidberg statt. In der Aula haben sich verschiedene Betriebe vorgestellt und Stände gemacht, z.B. die Polizei, Haspa, Xplore the world, Stadtwerke Norderstedt und noch viele mehr. Schüler hatten die Möglichkeit Betriebe an ihren Ständen kennenzulernen und an Gesprächsrunden von Berufen teilzunehmen. In der Pausenhalle konnte man sich frei bewegen und sich die gewünschten Betriebe genauer anschauen. Es war sehr voll, jedoch durch die gute Anordnung der Stände überschaulich. An der Seite hingen die verschiedenen Gesprächsrunden mit den Terminen der Schüler und dem Ort. Viele Schüler konnten sich gut informieren und sich inspirieren lassen. Der Eindruck war ein sehr guter: Durch die gute Organisation, der Betriebe, die offen und freundlich die Schüler informiert haben, und der guten Atmosphäre, die sowohl von den Betrieben als auch von den Schülern ausging.
Ann-Sophie Schneider, 10b, Stadtteilschule am Heidberg
Die Gesprächsrunden der Veranstaltung „Betrieb und Schule“ liefen regelrecht gleich ab. Wir wurden reingebeten und im jeweiligen Raum standen Stühle, in einem Kreis aufgebaut, vor dem Smartboard. Die Betriebe in der Gesprächsrunden bereiteten etwas vor wie eine Präsentation oder Flyer mit Informationen zum mitnehmen. Sie erzählten uns was sie in ihrem Beruf für Tätigkeiten ausüben und wie sie auf den Beruf gekommen sind, ihren Weg und anderes. Die Gesprächsrunde dauerte ca. eine Stunde. In meiner Gesprächsrunde erzählte uns eine selbständige Frau mit eigener Praxis von ihrem Werdegang von der Ausbildung übers Abitur zur Medizin und ihrer eigenen Praxis. Meine Gesprächrunde war von 19 – 20 Uhr. Ich fande die Gesprächsrunden sinnvoll da es eine bestimmte Anzahl von Schülern war und es nicht drunter und drüber ging. So war alles auch viel entspannter und interessanter.
Lena Isbarn, 10b, Stadtteilschule am Heidberg