Das Oberstufenprofil „Sport“ unternahm im Rahmen der Projektwoche eine Surfreise an die mecklenburgische Ostseeküste.

Am Sonntag dem 5. Oktober 2014 haben wir unsere Klassenreise nach Wismar angetreten. Als wir in Wismar ankamen, waren wir alle erstaunt und erschrocken darüber, wie es dort aussah. Wismar sah alt und schäbig aus, weil die Häuser im Bahnhofsbereich so heruntergekommen waren. In unserer Unterkunft in Pepelow im Feriendorf San Pepelone richteten wir unsere Bungalows ein, holten unsere Neoprenanzüge ab und gingen ins Wasser. Wir hatten jeden Tag Morgensport, Surfstunden und Theorieunterricht, um den Surfschein zu bestehen. Wir lernten unter anderem das Tragen des Riggs, das Anfahren und Einnehmen der Fahrstellung und das Steuern (Anluven und Abfallen). In den Theoriestunden lernten wir die wichtigen Grundbegriffe des Windsurfboards wie die Wende, die Kurse zum Wind (Raumwindkurs, Amwindkurs) oder wie man sich auf dem Wasser ordnungsgemäß verhält. Man könnte es sich wie eine Fahrstunde vorstellen. Unsere Klassengemeinschaft hat sich durch die Seminarfahrt verbessert. Einige haben eine Radtour gemacht, waren in der Stadt Wismar und sogar Nachtbaden im Haff. Am Donnerstag wurde die theoretische Prüfung absolviert und am Abend feierten wir im Castello die Surfscheinverleihung. Alle hatten eine Menge Spaß und waren traurig, als die Seminarfahrt nach einer Woche zu Ende ging.