Der Kunstkurs des Jahrgangs 12 präsentierte Architekturmodelle beim Hamburger Architektur Sommer. Von Ronja Siemens (P4), Alicia Brahmer (P2), Pauline Hiller (P2)

Unser Kunstkurs bei Herrn Balfanz befasste sich im zweiten Semester intensiv mit dem Thema Schularchitektur im Rahmen des Hamburger Architektursommers 2015 . Wir setzten uns mit der Frage auseinander, inwieweit sich das Lernen von früher zu heute durch den Einfluss von Architektur verändert hat. Um uns einen Eindruck zu verschaffen, haben wir eine Exkursion zum Bildungszentrum Tor zur Welt unternommen. Wir begriffen wie viel Einfluss räumliche Gestaltung auf das positive Lernklima hat. Nach mehreren Vorübungen, in welchen wir lernten, uns von typischen Baustilen zu verabschieden und auch andere Formen und neue Ideen zu wagen, erstellten wir in Kleingruppen eigene Entwürfe und Modelle. In diesen sollten Lern- und Lebensräume miteinander verbunden werden, um einen optimalen Lernprozess zu fördern. Es entstanden tolle Modelle, welche ganz unterschiedlich umgesetzt worden sind. Eine Auswahl an Modellen wurde im Rahmen des Hamburger Architekursommers 2015 auf der Veranstaltung „Rekonstruktion und funktionelle Anpassung eines schulischen Zentrums“ ausgestellt. Unterstützt wurden wir von Susanne Szepanski von der Hamburger Architektenkammer . Das Projekt wurde finanziert durch das Programm „Kulturagenten für kreative Schulen“.

Von Ronja Siemens (P4), Alicia Brahmer (P2), Pauline Hiller(P2)