Luljeta Zumberi (P6, Jg. 13) berichtet von der Profilreise des Oberstufenprofils „Mensch – Erde – Politik“ nach Prag im Oktober 2015.

Gemeinsam mit dem Profil „Mensch – Erde – Politik“ des 13. Jahrgangs fuhren wir auf Profilreise nach Prag. Unsere Zeit verbrachten wir mit unserem Tutor Herrn Reichhardt und Herrn Dethlefsen mit zahlreichen Exkursionen, welche wir Schüler selbst in der Schule organisiert und vorbereitet hatten. So bekamen wir die Möglichkeit, unsere Highlights unter den  Sehenswürdigkeiten Prags zu betrachten. Darunter war der Besuch der Karlsbrücke, einem mittelalterlichen Bau zur Verbindung Zentral- und Osteuropas, der Prager Burg, welche geschmückt war mit imposanten Kirchen diverser Epochen, die Besichtigung des Street-Art-Mekkas „John-Lennon Mauer“, eine angenehme Fahrt auf der Moldau und der Berg Petrin inklusive Aussichtsturm und Sternwarte. Das alles war ganz schön anstrengend!
Nicht zu vergessen ist aber unsere Exkursion nach Theresienstadt. Diese war ausgesprochen interessant und ist ein MUSS für jeden, der nach Prag bzw. Tschechien reist. Dort stand uns ein gebuchter Reiseführer zur Verfügung. Dieser berichtete mit sympathischem Akzent ausführlich über die Besonderheiten dieses ehemaligen Konzentrationslagers der Nazis.
Außerhalb der Exkursionen hatten wir mittags und abends die Möglichkeit, uns Prag aus eigner Perspektive anzuschauen und die böhmische Küche zu genießen – oder eben doch zu MC Donalds zu gehen.

 

Luljeta Zumberi (P3, Jg. 13)