Ein Workshop am Hamburger Hafen: Wir müssen auf unsere Umwelt achten!

Von Sadaf Qalanawi (P3, S4).

Hafen Hamburg

Im September 2016 besuchten wir, das P3 der 13. Klasse, einen zweitägigen Workshop über die CO2-Emissionen und das Gewässer-Monitoring am Hamburger Hafen.

Am ersten Tag unseres Workshops beschäftigten wir uns mit dem Gewässer-Monitoring am Hafenbecken. Anhand dreier Module haben wir ein Gewässer-Monitoring durchgeführt. Im Modul A ging es um die Messung der verschiedenen Gewässerqualitäten der Elbe im Hafenbereich. Wir sollten die Werte in die Tabelle eintragen und mit den anderen Stationen vergleichen. Im Anschluss dran haben wir im Modul B die Artenspektren im Plankton untersucht, welches an unterschiedlichen Biotopen vorkommt, insbesondere haben wir uns mit dem Plankton an der Nordsee und an der Elbe beschäftigt. Im letzten Modul C haben wir uns Grafiken über den Sauerstoffgehalt, der Trübung und dem pH-Wert in den Jahrzeiten angeschaut. Daraufhin sollten wir anhand der Grafiken die Aufgaben zum Gewässer-Monitoring beantworten und interpretieren.

Am zweiten Tag unseres Workshops haben wir uns mit dem CO2-Emissionen beschäftigt. Wir haben uns mit den Fragen, wie viel CO2-Ausstoß wir uns noch leisten können und wie man die CO2-Emissionen reduziert, auseinandergesetzt. Als nächstes haben wir uns mit der Klimawaage beschäftigt, die uns verdeutlicht hat, wie wir CO2-Emissionen selber verhindern können. Indem wir zum Beispiel anstatt mit dem Auto einfach mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Der Workshop bot einen sehr guten Einstieg für uns in das Thema Ökologie.

Sadaf Qalanawi

Der zweitägige Workshop verdeutlicht, dass wir auf unsere Umwelt achten müssen, damit wir in der Zukunft keine drastischen Probleme bekommen.