Unser Schulhund Anouk berichtet von seinem Alltag an der Fritz-Schumacher-Schule.

Hallo,
mein Name ist Anouk. Ich wurde am 20.03.2015 in Varel von meiner Mutter Happy geboren. Nachdem ich die Trennung von meiner Mutter überwunden habe, lebe ich bei meinem neuen Herrchen – Herrn Zeidler.
Da ich noch ein „kleiner Hund“ bin, erkunde ich derzeit die Welt mit meiner Nase, den Augen und der Zunge. Ich habe bereits mitbekommen, dass ich kein gewöhnlicher Hund bin, da ich morgens früh aufstehen muss und nach meinem kleinen Gassigang in die Fritz-Schumacher-Schule fahre. Hier gehe ich mit in die Unterrichtsstunden meines Herrchens von Frau Röhrich und Frau Brandler und sorge für Ruhe und Ordnung.
Meine feste Klasse ist die 5a. Hier verbringe ich die meiste Zeit. Eigentlich liege ich nur rum und schlafe, vorausgesetzt, es fällt beim Klassenfrühstück nichts zufällig vom Tisch oder ich werde durch Streicheleinheiten in der Pause verwöhnt. In der Klasse gibt es besondere Regeln für unser Zusammenleben. Ich habe beispielsweise eine eigene Ruhezone. Hier darf mich keiner stören. Es gibt einen extra Getränkedienst für mich. Jeden Tag bekomme ich meinen Wassernapf ganz von alleine gefüllt – das finde ich toll.
In den Pausen werde ich von Kindern der 7. Jahrgangsstufe betreut. Adriana, Gina, Luisa, Chantal, Luca und einige andere Kinder kümmern sich gaaanz lieb um mich und bringen mich in den Pausen in Bewegung.
Nebenbei gehe ich einmal die Woche – wie alle Kinder – zum Lernen in die Schule. Meine Schule ist allerdings etwas anders. „Happy mit Dog“ heißt meine Schule. Meine Lehrer legen nicht nur Wert auf Gehorsam sondern lassen mich auch mit den anderen Hunden spielen. Wenn ich etwas richtig gut mache, gibt es auch ein Leckerchen.
Vielleicht bin ich mal bei dir in der Vertretungsstunde oder du streichelst mich bei Gelegenheit. Wenn ich nicht auf dem Weg in den Unterricht bin, habe ich dafür immer Zeit.

Anouk