Nico Balzer (5a) und David Streitt (8b) werden Hamburger Meister in ihren Jahrgängen. Herzlichen Glückwunsch!

Hamburger Meisterschaften Skilanglauf

Hamburger Meister im Skilanglauf: David Streitt (8b)

Ende Januar nahm die Fritz-Schumacher Schule bereits zum 7. Mal an den Hamburger Meisterschaften im Skilanglauf teil.  In dem Wettkampf auf sehr hohem Niveau geht es gegen Schulen wie Gymnasium Blankenese, Gymnasium Hochrad, Heinrich Heine Gymnasium oder die Stadtteilschule Bergstedt. Dieses Jahr fuhren wir mit 15 Kindern nach Finsterau und fühlten uns gut gerüstet. Wir hatten uns in den letzten Wochen gut vorbereitet und konnten durch Mithilfe des Schulvereins unsere Materialsituation noch einmal verbessern.

Nach einer Nachtfahrt mit dem Bus ging es praktisch gleich auf die Loipe zum Training. Dort wurden die beiden Techniken Skating und Klassisch geübt und vertieft. In den ersten drei Tagen wurde fast zehn Stunden auf den Skiern verbracht, um gut vorbereitet in den Wettkampf zu gehen. Die Wettkampfstrecke ging über ca. 2.5 Kilometer und beinhaltete zusätzlich einen Technik-Parkour. Dieses Jahr konnte die Fritz-Schumacher Schule zum ersten Mal einen Hamburger Meister stellen. David Streitt (8b) erreichte Platz 1 im Skating bei den Jungs Jahrgang 2003 und Nico Balzer (5a) Platz 1 im Skating Jahrgang 2007. Auch Hannah Könnecke (6a) erreichte mit Platz 5 in der klassischen Technik eine tolle Platzierung. In der Mannschaftswertung erreichten wir die Plätze 7 und 8.

Das Training für 2019 wird in der ersten Septemberwoche 2018 starten. Interessierte Kinder sind immer willkommen!

SA

Hamburger Meisterschaften Skilanglauf

Lelia Brecht, Ulrike Hakelberg und Hannah Könnecke

Hamburger Meisterschaften Skilanglauf

Ulrike Hakelberg

„Wir haben uns um 19 Uhr am Heiligengeistfeld getroffen, dort wurden unsere Koffer eingeräumt. Danach sind wir 11 bis 12 Stunden mit dem Bus gefahren. Alle zwei bis drei Stunden haben wir eine kurze Pause gemacht. Als wir morgens um 7 Uhr ankamen, haben wir unser Gepäck in einen Seminarraum gestellt. Um 8:00 war Essen und im Anschluß haben wir uns zum ersten Mal auf die Skier gestellt. Nach dem Mittagessen haben wir unsere Zimmer zugeteilt bekommen. Am Nachmittag haben wir noch einmal trainiert und nach dem Abendessen hatten wir Freizeit.

Am nächsten Tag haben wir nach dem Frühstück noch einmal beim Trainingsplatz geübt. Nach dem Mittagessen sind wir ins Stadion gefahren. Am nächsten Tag haben wir weiter trainiert, da am Montag der Wettkampf stattfand. Am Montag haben wir morgens noch einmal trainiert und am Mittag sind wir zum Wettkampf gefahren. Am Tag darauf fand die Staffel statt, wo jeweils zwei aus unserem Team Skaten mussten und einer Klassik fuhr. Nach der Staffel war dann die Siegerehrung. Am letzten Tag sind wir morgens zur Tschechischen Grenze gefahren und haben nachmittags unsere Sachen gepackt. Um halb 8 ist dann der Bus wieder Richtung Hamburg gestartet.“

Hamburger Meisterschaften Skilanglauf

Maxim Koch